Mobiles Onboarding in der Gastronomie

Kundenstories | Marché International

  • eLearning
Team Marché International

Bei Marché International, einem führenden Gastronomie-Unternehmen aus der Schweiz, ist das Erfolgsrezept klar: Eine erstklassige Aus- und Weiterbildung für alle Teammitglieder, egal, ob im Restaurant, in der Küche oder Büro. Jana Northe, Spezialistin für Personalentwicklung und Training, gibt Einblicke in Marchés digitale Onboarding-Strategie und die zugehörige eLearning-Akademie und zeigt, wie sie essenzielles Wissen zu Unternehmenswerten, Konzepten und gastronomischen Reglements vermittelt.

Fakten:

Über Marché INT

Mit einem Netzwerk von über 140 Betrieben in sechs europäischen und asiatischen Ländern und einem engagierten Team von rund 2.500 Personen ist Marché International ein Vorreiter in der Bereitstellung innovativer Gastronomielösungen. Mit Marken wie Marché Mövenpick repräsentiert das Unternehmen mit Schweizer Wurzeln vielfältige Gastro-Lösungen für hochfrequentierte Orte wie Zoos, Flughäfen, Autobahnen und Innenstadtlagen.

Die Herausforderung

Das Ziel des 2021 eingeführten eLearning-Programms war es, eine zugängliche digitale Onboarding-Lösung zu schaffen, die nicht nur Wissen effizient vermittelt, sondern auch ein herzliches Willkommen und eine echte Bindung zum Unternehmen ermöglicht. Ein digitales Angebot von Willkommens- und Informationskursen – eingebettet in Vor-Ort-Maßnahmen wie Willkommenstage und Patenschaft durch einen erfahrenen Mitarbeitenden – soll den Grundstein dafür legen, dass sich neue Mitarbeitende wohlfühlen, einen guten Job machen und die Möglichkeit haben, sich weiterzuentwickeln.

Beschäftigte in der Gastronomie haben jedoch nicht regelmäßig Zugang zu einem Computer. Gesucht wurde also eine einfache und zugängliche Lösung, welche die Mitarbeitenden intuitiv und zuverlässig sowohl an wichtige Themen wie Hygiene und Arbeitssicherheit heranführt als auch ein echtes Willkommensgefühl vermittelt.

Weitere Fakten:

  • Gewähltes Produkt: LMS

  • Kunde seit: 2021

  • Zielgruppe: alle Mitarbeitenden, im Restaurant und im Büro

  • Anwendungsgebiete: Onboarding, Corporate Training, Hygiene-, Sicherheits- und Datenschutzschulung

Die Lösung

Mit dem LMS von Fellow Digitals wurde eine Lernplattform gefunden, die durch eine hohe Usability besticht, was sowohl für die Verwaltung als auch für die Teilnehmende einen großen Mehrwert bietet. Durch ihr responsives Design und ihr klares, übersichtliches Layout kann die Plattform einfach im Browser – egal, ob Computer, Tablet oder Smartphone – aufgerufen werden und führt die Teilnehmenden intuitiv durch Pflichtkurse und Wissenswertes. Das ist für alle Beteiligten ein großer Mehrwert, ganz besonders für die Mitarbeitenden im Restaurant, die so die Möglichkeit haben, digital geschult zu werden.

Die Vorteile im Überblick:

  • Effizienz: Kompakte, etwa 10-minütige Kurse, die leicht mobil abgerufen werden können.

  • Automatisierung: Prozesse wie Einladungen, Erinnerungen und Zertifikatserstellung sind automatisiert, was einen standardisierten Ablauf gewährleistet.

  • Kontinuität: Die jährliche Wiederholung der (Pflicht-)Kurse fördert eine kontinuierliche Sensibilisierung für Schlüsselthemen.

  • Integrierte Systeme: Die Schnittstelle zur Kommunikationsplattform des Unternehmens minimiert den administrativen Aufwand. 

Das Ergebnis

Herausgekommen ist eine wunderbar breit gefächerte Unternehmensakademie mit einer Vielzahl von Kursen: Willkommenskurse, Informationen zu den verschiedenen Gastronomie-Konzepten, obligatorische Kurse zu Hygiene und Arbeitssicherheit und Wissenseinheiten zu allen gastronomischen Themen sind alle an einem Ort zu finden. Damit haben Mitarbeitende die Möglichkeit, sich auch tiefergehend darüber zu informieren, was das Unternehmen Marché International mit seinen weltweiten Standorten und unterschiedlichen Konzepten (Mövenpick als das bekannteste, aber eben nur eins von vielen) ausmacht. Ein wertvoller Blick über den Tellerrand.

Zudem ein dreiteiliges Onboarding, das Mitarbeitende willkommen heißt und sie nachhaltig an die Werte des Unternehmens heranführt:

1) Einführung und Einarbeitung vor Ort – begleitet durch einen „Götti“ (ein Schweizer Begriff für „Pate“ oder „Mentor“).

2) Digitale Willkommenskurse – inklusive Pflichtkursen zu Hygiene und Arbeitssicherheit. Diese werden nachweislich in den ersten Einarbeitungstagen absolviert – darauf achtet auch der Götti – damit die Mitarbeitenden bestmöglich und gut vorbereitet in ihrem neuen Job starten können.

3) Regionale Willkommenstage – für ein besseres Kennenlernen der Unternehmenskultur und der KollegInnen von verschiedenen Standorten.

Handy mit Onboarding-Kurs
Mobiles Willkommenstraining in der Marché Lernplattform

Optimales Aufwand-Nutzen-Verhältnis

Im Vergleich zur früheren Präsenzschulung, die zwar nicht komplett, aber doch zu einem großen Teil durch effizientere Maßnahmen abgelöst wurde, können viel Zeit und Kosten gespart werden. Ein beeindruckendes Beispiel für die Effizienzsteigerung ist, dass tatsächlich mittlerweile eine einzige Mitarbeiterin alle Kurse erstellt und verwaltet – natürlich in Absprache mit anderen Abteilungen zu Fachthemen und Insiderwissen.

Ein Grund für den geringen Verwaltungsaufwand ist auch die Schnittstelle zur Kommunikationsplattform Beekeeper, zu der neue Mitarbeitende umgehend für Chats, Meetings und Austausch eingeladen werden. In Beekeeper angelegte Nutzer erscheinen spätestens vier Stunden später automatisch auch im Fellow Digitals LMS. Das spart der HR-Abteilung eine Menge Aufwand. Auch die Nutzer*innen profitieren, denn sie gelangen per Single-Sign-on (ohne erneutes Einloggen) vom einen ins andere System. So sind die Kurse – egal, ob fürs Onboarding oder zur Auffrischung von Wissen – nie weiter als einen Klick entfernt.

Mobile Angebote für Frontline-Mitarbeitende

Für Frontline-Mitarbeitende, die in den Restaurants direkt mit den Gästen interagieren, sind eine solide Ausbildung und regelmäßige Wissensüberprüfungen entscheidend. Sie sichern nicht nur eine konstante Service-Qualität, sondern tragen auch die Unternehmenswerte an die Gäste heran. Durch die Implementierung des digitalen, mobilen Lernangebots erhalten sie die Möglichkeit, vor Ort Wissen abzurufen, auch ohne Computer-Zugang oder Firmen-E-Mail-Adresse. Viele nutzen sogar den Arbeitsweg, zum Beispiel Zeit in der Straßenbahn, um die Onboarding-Kurse oder anderes Wissenswertes abzurufen. Diese Flexibilität ist ein Kernstück der Schulungsstrategie, die alle Mitarbeitenden – im Restaurant, Küche oder Büro – nahtlos in die Unternehmenskultur einbindet und für ein profundes Verständnis von Gastronomie-Standards sorgt.

Ein zukunftsweisender Ansatz

Die Kurse werden sehr gut angenommen, sagt Jana Northe aus der Abteilung Personalentwicklung und Training. Nicht nur die Pflichtkurse, sondern auch die anderen optionalen Kurse. Was man daran sieht, dass sie in Gesprächen immer wieder positiv erwähnt werden. So lassen sich wichtige Themen wie Hygiene, Arbeitssicherheit und Datenschutz einfach auswerten und nachweisen, zum Beispiel durch automatische Zertifikate und Berichte. Diese geben nicht nur an den Standorten einen guten Überblick, sondern auch den prüfenden Instanzen wie dem Gesundheitsamt. Auch wenn für die Zukunft weitere Kapazitäten gewünscht und geplant sind, zeigt sich bereits jetzt, dass das Unternehmen auf Erfolgskurs ist.

Es läuft wunderbar! Das Setup der Plattform hat eine Weile gebraucht, war dennoch unkompliziert, weil das Handling des Systems so einfach ist. Die Usability ist wirklich sehr gut!

Jana Northe, HR development and training

Und weiter führt sie aus: “Für mich überraschend war, dass die Mitarbeitenden das mobile Lernen auf dem Smartphone so einfach angenommen haben. Dass sie sich einfach darauf eingelassen haben und die Möglichkeit nutzen, sich regelmäßig Wissen anzueignen. Damit ist das Lernen einfacher, schneller und macht den Mitarbeitenden einfach Spaß. Für die Zukunft braucht es Kapazitäten, um die Plattform und Inhalte noch mehr auszubauen. Jedoch sind wir auf dem richtigen Weg! Ich glaube, dass unsere Lernplattform uns dabei unterstützt, weiterzukommen und unsere Teams dabei auch mitzunehmen.“

Annika Willers

Manager Internal Communication

Lade den Marché Kundencase als PDF herunter